Ziele

Für die Zielgruppe der diskontinuierlich beschäftigten Mitarbeiter/innen der IT-Branche werden Strategien und Instrumente des präventiven Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Spannungsfeld zwischen individueller Verantwortung und betrieblichen Unterstützungsmöglichkeiten entwickelt. Diese greifen die Problematiken des Belastungsdreiecks bei IT-Beschäftigten auf:

Belastungsdreieck grau 

Dabei ist festzustellen, dass die Beschäftigten eine Mitverantwortung für berufliches, präventives Handeln haben. Sie müssen – auch mit Unterstützung der vorhandenen institutionellen und sozialen Netzwerke für präventiven Arbeits- und Gesundheitsschutz (Gewerkschaften, Kassen, Vereine, Internetcommunities, Selbsthilfegruppen) – eine eigene, individuelle Präventionskompetenz ausbilden und daraus eine kontinuierliche individuelle Präventionsstrategie entwickeln können, die in unterschiedliche berufliche und betriebliche Kontexte umsetzbar ist.

Im Mittelpunkt des Projektes steht deshalb die praktische Umsetzung neuer Konzepte und Instrumente individuumsbegleitender, betrieblicher und überbetrieblicher Prävention für die Zielgruppe der Beschäftigten in der IT-Branche.