Programm                 Dokumente                 Fotos

Das erschöpfte Selbst. Psychische Belastungen und Präventionsmöglichkeiten bei Wissensarbeitern  

Am 15. und 16. Januar fand in München die diesjährigen pragdis-Expertentagung statt unter dem Motto:

Das erschöpfte Selbst. Psychische Belastungen und Präventionsmöglichkeiten bei Wissensarbeitern

Das Thema der arbeitsbedingten Depression und der psychischen Belastungen und Beanspruchungen in der Wissensökonomie stand im MIttelpunkt der Präsentationen und Diskussionen in der Carl-Friedrich-von-Siemens-Stiftung. Neben den erschreckenden Fakten des BKK-Gesundheitsreports wurden die qualitativen und quantitativen Ziwschenergebisse aus dem Projekt pragdis präsentiert. Abgerundet wurde das Programm durch arbeitssoziologische Betrachtungen der aktuellen wirtschaftlichen Bedingungen und Risiken.


Programm:

Donnerstag, 15.1.2009 

13 Uhr       Eröffnung der Tagung

                    Prof. Dr. Heiner Keupp, LMU
                    Prof. Dr. Hartmut Neuendorff, TU-Dortmund
                    Dr. Volker Schütte, DLR

13:30 Uhr   Die Zunahme der psychischen Erkrankungen bei Beschäftigten
                    – Statistiken und Präventionsansätze der BKK

                    Erika Zoike, spektrum|K

14:30 Uhr   Das Projekt pragdis und seine Einrodnung in die Fokusgruppe
                    Innovationsstrategie und Gesundheit

                    Dr. Rüdiger Klatt, TU-Dortmund

15:00 Uhr   Pause

15:30 Uhr   Wenn das unternehmerische Selbst erschöpft ist: Psychische Belastungen
                     und individuelle Präventionsstrategien bei IT-Beschäftigten und Freelancern
                     Teil 1: Darstellung der Ergebnisse der qualitativen Erhebungen im Projekt pragdis

                    Helga Dill, LMU
                    Dr. Florian Straus, IPP

16:30 Uhr  Teil 2: Darstellung der Ergebnisse der quantitativen Erhebungen im Projekt pragdis

                    Dr. Dagmar Siebecke, TU-Dortmund

17:00 Uhr  Die veränderte Arbeitsgesellschaft – erhöhte Anforderungen an das Subjekt?



Freitag, 16.1.2009 

9:00 Uhr   Das erschöpfte Selbst – Umgang mit psychischen Belastungen

                   Prof. Dr. Heiner Keupp, LMU

10:00 Uhr   Präventionsstrategien aus anderen Branchen
                    – Was ist auf den IT-Bereich zu übertragen und was ist anders?

                   Dr. Wolfgang Dunkel, ISF (Projekt PARGEMA)

11:00 Uhr  Pause

11:15 Uhr  Prävention in diskontinuierlichen Erwerbsverläufen
                    – Wer trägt die Verantwortung?

                    Kurt-Georg Ciesinger, gaus

12:15 Uhr   "Halbierte Modernisierung" der betrieblichen Gesundheitsförderung

                   Dr. Guido Becke, Uni Bremen

12:45 Uhr Zusammenfassung und Ausblick